Rock'n'Roll, Bezeichnung für einen ab Mitte der 50er Jahre bei Jugendlichen kommerziell äußerst erfolgreichen amerikanischen Musikstil, der schwarzen Rhythm-and-Blues mit Elementen der weißen Countrymusic verschmolz. Der sexuell doppeldeutige Ausdruck „Rock'n'Roll” ist bereits in vielen alten Blues-Texten vorzufinden. 1954 übernahm ihn der Radio-Discjockey Alan Freed als Titel seiner beliebten Sendung "Alan Freed’s Rock'n'Roll-Party". Dieser Titel wurde daraufhin zum Etikett der gesamten neuen Musikrichtung. Der Rock ’n’ Roll entstand im Süden der Vereinigten Staaten, wo weiße, mit der Tradition der Countrymusic aufgewachsene Jugendliche sich für den Rhythm-and-Blues afroamerikanischer Herkunft zu interessieren begannen und diesen auch nachspielten. Elvis Presleys einzigartiger Aufstieg zum Superstar, der als weißer Interpret ursprünglich schwarze Titel sang (wie Willie Mae Thortons Hound Dog), ist ein Beispiel unter vielen.

War bisher die amerikanische populäre Musik streng nach Rassen und Genres getrennt, überwand der Rock'n'Roll diese Schranken. Auch aus diesem Grund wurde der neue Sound von der amerikanischen Öffentlichkeit als anstößig und unmoralisch abgelehnt. Aber gerade das zusammen mit seiner vitalen Kraft machte ihn bei Jugendlichen zu einem tanzbaren Ausdruck eines rebellischen Lebensgefühls. Das Phänomen des Rock'n'Roll ist auch deshalb so bedeutend, weil sich mit ihm eine spezifische Jugendkultur als wirtschaftlich mit Abstand umsatzstärkster Teil der Musikindustrie durchgesetzt hat. Damit wurden die Voraussetzungen für unsere heutige Rock- und Popmusik als massenmedial verbreitete Musik geschaffen. Radiosender und die Einführung billiger Kofferradios waren eine weitere Voraussetzung für den Siegeszug des Rock'n'Roll. Die tanzbare Musik führte auch zur Herausbildung des Rock-'n'-Roll-Tanzes.

Die wichtigsten Musiker des Rock'n'Roll sind die aus der Chicagoer Rhythm-and-Blues-Tradition stammenden Chuck Berry und Bo Diddley, die weißen Südstaatler Elvis Presley und Jerry Lee Lewis, die Texaner Roy Orbison und der stilbildende Buddy Holly, Little Richard und Fats Domino, Bill Haley und seine Comets (mit dem legendären Rock Around the Clock, 1954) und Gruppen wie The Platters oder die Drifters. Anfang der 60er Jahre wurde der Rock ’n’ Roll vom Twist und von der Beatmusik abgelöst.

Zurück zur Startseite